Coca Cola – ein Gedicht

In letzter Zeit bin ich immer so müde, darum komm ich auch nicht mehr dazu, hier regelmässig meine Texte zu schreiben. Deshalb tu ich das halt nur noch dann, wenn mir auch etwas Schlaues oder halt auch weniger Schlaues in den Sinn kommt. Die Müdigkeit hat mit der neuen Arbeit zu tun. Also, was kann man machen, damit man wieder aufwacht?

Es gibt da das Koffein, ein Wundermittel. Das gibt es als Kaffee, RedBull oder aber unter anderem auch als CocaCola. Und weil ich das so mag, hab ich eines Tages dazu ein Gedicht verfasst und das geht so:

Mein schwarzes süsses Wunderding,
ich mag dich in der Flasche drin.
Auch in der Dose und im Glas,
dein blubbern macht mir wirklich Spass.

Eisgekühlt und rein,
so sollst du immer sein.
Will dich nie mehr missen,
das musst du von mir wissen.

Ach mein süsses Leibgetränk,
du bist für mich wie ein Geschenk,
muss häufig an dich denken,
will keinen Tropfen verschenken.

Zwar eigentlich sehr ungesund,
landest du oft in meinem Mund,
hilfst mir wenn ich müde bin,
schwups, bist du im Magen drin.

Machst mich glücklich, machst mich froh,
machst gute Laune, egal wann und wo,
überall bist du bekannt,
weltweit und in jedem Land.

 

So was kommt dabei raus, wenn man von einem kleinen grossen etwas so inspiriert wird. Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.