Vorfreude ist die schönste Freude

Vorfreude ist die schönste Freude, heisst es. Stimmt irgendwie auch, mein Arbeitskollege zum Beispiel freut sich seit schon fast ewigen Ewigkeiten, auf seine Ferien. Die kommen jetzt bald. Noch drei Arbeitstage und dann ab in den Urlaub. Finde ich schön seine Vorfreude.

Und dann fängt die Vorfreude bei den Daheimgebliebenen an, bis derjenige eben wieder zurückkehrt mit Geschichten und Fotos und man kann so schön neidisch werden. Das tut dem Zurückgekehrten gut und die Freude währt noch etwas länger. Danach wird getröstet, weil es vorbei ist.

Ist aber nicht die Freude während dessen etwas passiert grösser als die zuvor? Ich weiss nicht, wahrscheinlich ist das verschieden. Leider hat mein Hirn da eine Fehlprogrammierung. Ich denke währenddessen etwas stattfindet schon wieder daran, dass es bald vorbei ist und werde traurig. Das versaut den Augenblick ungemein. Allerdings kann das Zeitweise auch praktisch sein, wenn etwas dann doch nicht so toll ist, wie man sich das vorgestellt hat.

Normalerweise ist man selberschuld, sich etwas so super auszumalen. Die Gefahr enttäuscht zu werden ist nun mal da. Und überhaupt, manchmal ist auch die Nachfreude wunderbar. In Erinnerungen zu schwelgen, anderen etwas berichten zu können und derjenige zu sein, der etwas weiterempfiehlt.

Irgendwann einmal kann man es seinen Enkelkindern erzählen und wenn man ein guter Geschichtenerzähler wird und gut im Ausschmücken ist, werden es sogar noch die Enkel ihren Enkeln erzählen und man wird „in die Geschichte eingehen“.

Jedenfalls haben mein Freund und ich unsere Sommerferien mal ohne Plan geplant. Wir wissen zwar wohin wir ungefähr wollen, aber wir haben nichts gebucht. Wir fahren los und nehmen jeden Tag so wie er kommt.

Ob wir die Nacht in einem Luxus-Hotel oder auf dem Campingplatz verbringen werden, das werden wir von Tag zu Tag neu entscheiden. Das macht es spannend, also wird jeder Tag zum Erlebnis. Es wird quasi ein Abenteuer und alles was geschieht wird unvorhergesehen sein. Die Gefahr so enttäuscht zu werden, finde ich, ist damit ziemlich klein.

Wahrscheinlich ist das auch das Rezept. Weniger planen und mehr freuen. Ich jedenfalls freue mich schon jetzt!

Ein Gedanke zu „Vorfreude ist die schönste Freude

  1. genau….. eifach gniesse u fröije a däm wo darfsch erläbe 😉
    Wär nüd erwartet cha nid enttüscht wärde….!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.